U14 Juniorinnen Vize Westfalenmeister 2016

U12 Juniorinnen Westfalenmeister 2016

U11 Kreisauswahl im Oktober 2016

U11 Kreisauswahl im Oktober 2016

Mitglieder des KJA

 

Gruppeneinteilung E-Junioren

Werte Sportfreunde,

in folgender Datei findet Ihr die neue Gruppeneinteilungen der E-Junioren.

 

E-Junioren Gruppen Findungsrunde 2018-19

 

Bei Rückfragen wendet Euch bitte an den Staffelleiter WILLI MOLLEN.

Kreispokale der Juniorinnen und Junioren ausgelost

Im Rahmen der Jugendobleutetagung organisierte Pokalspielleiter Sebastian Bülter die Kreispokalauslosung für die anstehende Saison.

Alle Auslosungen/Spielpaarungen mit dem Weg bis zum Endspiel können in der folgenden Datei eingesehen werden:

Auslosung Pokal 2018

Ziel aller Mannschaften ist der Endspieltag am Tag der Deutschen Einheit (03.10.) in Altenrheine. Der KJA wünscht sich faire Spiele und allen teilnehmenden Mannschaften bestmöglichen Erfolg sowie natürlich viel Spaß!

U15 Juniorinnen erreichen Halbfinale

Bei der Endrunde des U15- Juniorinnen-Sichtungsturniers am vergangenen Sonntag auf der Platzanlage des TuS Lohauserholz in Hamm zeigten sich die U-15 Juniorinnen des Kreises spielstark. Da die etatmäßigen Trainerinnen Alexandra Fenk und Jessica Rüther urlaubsbedingt verhindert waren, coachten Johannes Müller und Anja Wolters das Team.

 

Die Steinfurterinnen starteten etwas holperig ins Turnier und kamen nur mühsamen zu einem 1:0 Sieg gegen die Auswahl aus Siegen-Wittgenstein.

Zwar erzielte die an diesem Tag glänzend aufgelegte Fabienne Iking in der 8. Minute das 1:0, weitere Treffer wollten aber einfach nicht gelingen. Zu überhastet schlossen die Steinfurterinnen ab. Da die Abwehr um Carolin Burkert aber sicher stand, war der Sieg nie gefährdert. Gegen Vorjahressieger Münster sah die Partie schon anders aus: Körperlich war das Team den Steinfurterinnen überlegen, zudem spielten sie auch druckvoll nach vorne. Die Steinfurterinnen wehrten sich aber nach Kräften und hatten ebenfalls Möglichkeiten, sodass es lange nach einem Remis aussah. Erst in der Schlußminute gelang Münster das 1:0.

Nach zwei Spielen auf Rasen stand nun der Kunstrasen auf dem Spielplan und die Mädchen hatten zunächst Probleme mit dem anderen Untergrund: besonders in der Offensive versprangen viele Bälle und vereitelten den Steinfurterinnen gute Möglichkeiten zur Führung. Erst in der 12. Minute gelang erneut Fabienne Iking der 1:0-Siegtreffer.

Im Spiel gegen die Kreisauswahl Paderborn zeigten die Mädchen eine echte Nullnummer: mit viel zu viel Respekt agierten beide Teams. Die am heutigen Tag gut aufgelegte Keeperin der Steinfurter Auswahl, Rieke Lauen, vereitelte noch eine gute Paderborner Chance und hielt den Punkt letztlich fest: 0:0 hieß es nach 15 Spielminuten.

Um sich sicher für das Halbfinale zu qualifizieren, mussten die Steinfurterinnen gegen die Auswahl des Kreises Lippstadt möglichst hoch gewinnen. Die Coaches zogen daher Carolin Burkert aus der Viererkette ins Mittelfeld, um mehr Druck nach vorne machen zu können und kamen so zu mehr Torchancen.

Burkert selbst erzielte nach einem Alleingang das 1:0, Fabienne Iking markierte mit zwei weiteren Treffern den 3:0 Endstand.

Damit gelang den Steinfurterinnen an diesem Tag der höchste Turniersieg und das Halbfinale als Gruppenzweiter war erreicht.

Dort wartete der Kreis Tecklenburg: in einem packenden Spiel erzielte Tecklenburg die 1:0-Führung und sah schon wie der sichere Sieger aus. In der Schlußminute wurde Michelle Eichmann gefoult. Den fälligen Elfmeter versenkte Clara Hohmölle sicher zum 1:1-Ausgleich.

Im sich anschließenden Elfmeter-Schießen hatten die Steinfurterinnen viel Pech und schossen zu unplatziert, lediglich Filipa Sampaio konnte einen Elfer verwandeln: Tecklenburg gewann 3:1.

Im Finale unterlagen die Tecklenburger dem Kreis Münster mit 2:0, der somit seinen Vorjahressieg wiederholen konnte.

Fazit: Die Endrunde kennzeichnete sich durch knappe Ergebnisse für alle Teams. Mit etwas mehr Trefferglück wäre für die Steinfurter Auswahl mehr drin gewesen als nur das Halbfinale.

 

Es spielten: Rike Lauen, Clara Homölle, Maja Stieger (alle Spvg. Langenhorst) Wiebke Kloos, Filipa Sampaio, Marie Wessel (alle Sportfreunde Gellendorf) Eva Arentz (FC Eintracht Rheine), Manon Beike, Tabea Stephan, Mirjana Bünker (alle Borussia Emsdetten), Lea Rüskamp (Arm. Ochtrup), Fabienne Iking (Mat. Metelen), Carolin Burkert (1. FC Nordwalde) Fiona Kramer, Michelle Eichmann (beide JSG St. Arnold/Hauenhorst)

 

U15-Kreisauswahl Endrunde Juli 2018

U-13 Juniorinnen des Kreis Steinfurt beendeten Saison in Wadersloh mit Turniersieg

U13 KA Juni 2018 a

Ohne Ihre Trainerin Judith Finke, die selbst mit der Ü35-Mannschaft die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft spielte, aber dafür mit Miriam Elling und Johannes Müller als Trainerstab reiste die Steinfurter U13-Kreisauswahlmannschaft nach Wadersloh zur Platzierungsrunde der U-13 Mädchen-Kreisauswahlmannschaften. Nach dem Hin- und Rückrundenturnier im Oktober 2017 und Mai 2018 belegten die Steinfurterinnen in ihrer Gruppe den 4. Platz und spielten daher die Platzierungsrunde. Im ersten Spiel gegen den Kreis Lippstadt waren die Steinfurterinnen überlegen und gewannen verdient mit 2:0 durch Tore von Katharina Winkens und Annabell Holtmann. Und auch im zweiten Spiel überzeugten sie mit 3:0 gegen den Kreis Höxter. Die Borghorsterin Malin Lenger zeigte eine starke Leistung auf der rechten Seite und belohnte sich mit 2 Toren. Annabell Holtmann rundete das Ergebnis mit einem Torschuss aus 15 Meter ab. Das dritte Spiel gegen den Kreis Bielefeld war ein Spiel auf Augenhöhe. Die Abwehr um Lina Laschke, Carla Rothe, Greta Viefhues und Alina Pinkawa stand absolut sicher und auch Torhüterin Laura Miranda baute das Spiel von hinten ruhig und abgeklärt auf. Erst in der letzten Minute gelang der Mannschaft das 1:0 nach einer Ecke von Antonella Hampel und einer tollen Ballannahme durch Annabell Holtmann. In einem spannenden letzten Vorrundenspiel trennte man sich vom Kreis Siegen/ Wittgenstein mit 1:1 (Torschützin Antonella Hampel) und qualifizierte sich für das Halbfinale.
Im Halbfinale gegen den Kreis Lübbecke waren die Steinfurterinnen überlegen und erspielten sich viele Chance. Eine davon nutze Lina Lasche zum verdienten 1:0-Sieg.
Der Kreis Bielefeld war dann im Finale wieder der Gegner. Trotz der warmen Temperaturen und der bereits geleisteten 100 Spielminuten kämpften die Steinfurterinnen um den Sieg. Jede einzelne glaubte daran, gewinnen zu können, sodass kurz vor Schluss Antonella Hampel für ihre Mannschaft zum 1:0 traf und der umjubelte Sieg perfekt war.
Insgesamt zeigten die Mädchen eine tolle Mannschaftsleitung und belohnten sich mit dem Turniersieg der „kleinen“ Endrunde.

Zum Kader gehörten: Laura Miranda, Annabell Holtmann (alle SV Langenhorst/Welbergen), Carla Rothe (SV Wilmsberg), Lina Laschke, Alina Pinkawa (alle FSV Ochtrup), Greta Viefhues (FC Matellia Metelen), Luisa Pliet, Antonella Hampel, Ancharlotte Hampel, Antonia Gerdemann (alle SV Borussia Emsdetten), Katharina Winkens, Malin Lenger (alle SC Preußen Borghorst), Aleyna Durgut (FC Eintracht Rheine), Jana Fischer (SF Gellendorf)

U13 KA Juni 2018, Kreis

Neuer C-Lizenz-Lehrgang in Rheine (Herbstferien)

Hallo zusammen,

in den Herbstferien (mit ein paar Zusatzterminen drumherum) findet der nächste C-Lizenz-Lehrgang statt. Als Ausrichter hat sich Ski Club Rheine bereit erklärt. Vielen Dank dafür!

Die Anmeldungen können über das Formular im DFB-Net erfolgen. Ein Aushang mit allen relevanten Informationen befindet unten.
Bitte beachtet, dass eine aktive Teilnahme im Lehrgang vorausgesetzt wird.
Teilnehmer/innen am Lehrgang müssen Mitglied in einem Verein sein, des Weiteren muss zu Beginn der Blockwoche ein erweitertes Führungszeugnis ohne Eintrag vorgelegt werden. (Ausbildungsordnung des DFB)

Der Direktlink zur Anmeldung ist:
https://www.dfbnet.org/vkal/mod_vkal/webflow.do?event=SHOW_VERANSTALTUNG&dmg_company=FLVW&params.veranstaltungId=023PF84N7C000000VS54898FVV87V68T

Bei sonstigen Rückfragen schreibt mir gerne eine E-Mail.

KONTAKTDATEN: Tobias Mensing

 

AUSHANG MIT INFORMATIONEN: C-Lizenz-Aushang Hersbt 2018 Ski Club

C-Lizenz-Verlängerung abgesagt – neuer Termin im Herbst angestrebt

Die Verlängerung der C-Lizenz am 22./23. Juni in Neuenkirchen musste mangels Teilnehmer leider abgesagt werden.

Ein neuer Termin soll Ende September stattfinden.

Sobald die Daten feststehen, werden die Vereine informiert. Natürlich wird auch an dieser Stelle eine Information eingestellt.

U15 Juniorinnen für Westfalenpokal-Endrunde qualifiziert

Auch in dieser Saison konnten sich die U15-Juniorinnen des Kreises Steinfurt für das Endrundenturnier um den Westfalenpokal qualifizieren.

Nach dem Hinrundenturnier im Oktober 2017 führten die Steinfurterinnen die Tabelle mit 9 Punkten vor dem Kreis Ahaus/Coesfeld (7 Punkte) und dem Kreis Dortmund (1 Punkt) an. Im Rückrundenturnier traten die drei Kreise in Dortmund erneut jeweils zweimal gegeneinander an. Im ersten Spiel gegen den Kreis Dortmund waren die Steinfurterinnen überlegen und gewannen verdient mit 2:0 durch Tore von Fabienne Iking und Michelle Eichmann. Die neu formierte Abwehr um Leonie Pliet, Eva Arentz, Mirjana Bünker und Tabea Stephan stand sicher und ließ wenig zu. Nur einen Torschuss musste Torhüterin Rike Lauen parieren. Auch im zweiten Spiel gegen das Team aus Ahaus/Coesfeld waren die Steinfurterinnen überlegen. Sie erarbeiteten sich einige gute Chancen, konnten aber keine nutzen. So blieb es beim 0:0. Das dritte Spiel gegen den Kreis Dortmund folgte direkt ohne Pause. Dies merkte man den Mädchen an. Die Kräfte ließen nach und erst ein Elfmeter brachte die Entscheidung. Diesen verwandelte Clara Homölle zum 1:0. Im letzten Spiel gegen Ahaus/Coesfeld ging es dann um den Gruppensieg. Voll motiviert gingen die Steinfurterinnen in die Partie und erzielten durch Michelle Eichmann das 1:0. Beide Mannschaften kämpften in einem ausgeglichenen Spiel. Kurz vor Schluss brachte dann Fiona Kramer den Ball zum 2:0 für Steinfurt über die Linie.

Somit fahren die Steinfurterinnen als Gruppensieger der Gruppe 4 am 08. Juli nach Lohauserholz, wo jährlich der Westfalenpokal der U13- und U15-Juniorinnen ausgespielt wird.

CM-KA-Mai-2018

hinten von links: Trainerin Jessica Rüther, Leonie Pliet (Bor. Emdetten), Fabienne Iking (Mat. Metelen), Michelle Eichmann (JSG St. Arnold/Hauenhorst), Mirjana Bünker (Bor. Emsdetten), Fiona Kramer, Jana Ehlert (beide JSG St. Arnold/Hauenhorst), Trainerin Alexandra Fenk

vorne von links: Clara Homölle (SV Langenhorst), Eva Arentz (FCE Rheine), Lea Rüskamp (Arm. Ochtrup), Wiebke Kloos (SF Gellendorf), Rike Lauen (SV Langenhorst), Marie Wessel, Filipa Sampaio (beide SF Gellendorf), Tabea Stephan (Bor. Emsdetten)

Gute Talentförderung zeichnet sich aus …

Zwei Talente aus dem Fußballkreis Steinfurt machten einen weiteren Schritt… in Richtung Nationalmannschaft
U15-DFB-Trainerin Bettina Wiegmann nominierte Saphia Kraul für den Sichtungslehrgang der U15-Juniorinnen Ende Juni in Kaiserau
Ihre Mannschaftskollegin Carolin Burkert steht bei beiden Lehrgängen „auf Abruf“.
Beide begannen ihre ersten fußballerischen Schritte in den U12-Kreisauswahlen des Kreis Steinfurt bzw in Württemberg, schafften den Sprung in die Westfalenauswahl und machten beim DFB-Länderpokal in Duisburg auf sich aufmerksam.
Beide spielen in den Juniorenteams des 1. FC Nordwalde.

FLVW-Dankeschön-Wochenende – Werner Berning Teilnehmer aus dem Fußballkreis Steinfurt Ehrenamtler des FC Eintracht Rheine in Berlin geehrt

Das diesjährige Dankeschön-Wochenende für verdiente Ehrenamtler der FLVW-Vereine führte die Westfalen nach Berlin.
Mitten unter ihnen war Werner Berning, FC Eintracht Rheine, aus dem Fußballkreis Steinfurt. Gemeinsam mit ausgezeichneten Ehrenamtlichen aus den Fußballverbänden Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Berlin verbrachte er ein aufregendes Wochenende in Berlin. Die Ehrungsveranstaltung „Danke an das Ehrenamt“ fand auf der VIP-Tribüne des Stadion „Alte Försterei“ von Union Berlin statt. Aus den Händen von FLVW-Vizepräsidentin Marianne Finke-Holtz (Breitensport  und Verbandsentwicklung), FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski, FLVW-Ehrenamtsbeauftragte Uli Jeromin und dem Kult-Fußballer Andreas „Zecke“ Neuendorf (Hertha BSC) nahm Werner Berning die Ehrung entgegen. Seit über 50 Jahre ist er bei Eintracht Rheine ehrenamtlich aktiv. Mit 19 Jahren startete er als Schiedsrichter, heute sichert er den „Fahrdienst“ für die Beförderung der auswärtigen Jugendlichen vom Bahnhof zur Sportstätte  und ist somit seit Jahren ein Vorbild für alle Jugendlichen des Vereins.
Nach der Ehrungsveranstaltung sah man noch einen torreichen Bundesliga-Endspurt von RB Leipzig bei Hertha BSC (6:2) und rundete den Abend mit einem Grillfest am Wannsee ab.
 Gruppenfoto Dankeschön-WE
– Gruppenfoto – Dankeschön-Wochenende 2018 der Fußballverbände Westfalen, Hamburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern
Kreis Steinfurt Werner Berning
– Ehrung von Werner Berning (m.) durch Gundolf Walaschewski, „Zecke“ Neuendorf, Uli Jeromin und Marianne Finke-Holtz (v.l.)

Aktuelle Inhalte: Rahmenspielplan 2018-2019 und Spieletreffs Mini-Kicker.

Liebe Sportfreunde,

der Rahmenterminplan 2018/2019 ist online und kann auf der Seite RAHMENSPIELPLAN  heruntergeladen werden.

Darüber Hinaus stehen die neuen Spielpläne der Mini-Kicker-Spieletreffs bereit, auf der Seite:

Spieletreffs der G-Junioren (Mini-Kicker)

U15 Westfalenmeisterschaften 28.01.2018 – Steinfurt Vizewestfalenmeister

Am Samstag trafen sich die U15-Mädchen-Kreisauswahlmannschaften Westfalens in Beckum, um dort den diesjährigen Hallenmeister auszuspielen. Insgesamt 20 Teams spielten in 4 Gruppen um den Sieg. Aus jeder Gruppe erreichten die ersten beiden das Viertelfinale.

Das Team aus Steinfurt traf im ersten Spiel auf den Kreis Soest. Von Anfang an dominierten die Steinfurterinnen und präsentierten sich als eingespieltes Team. Am Ende hieß es 5:0 (Tore: Clara Homölle (2), Fabienne Iking (2) und Lea Rüskamp). Im zweiten Gruppenspiel trafen die Steinfurterinnen auf den amtierenden Westfalenmeister Lemgo. Die Lemgoerinnen standen tief und hatten Chancen durch Konter. Einen konnte sie verwerten und gewannen am Ende mit 1:0. Der Kreis Lüdenscheid hatte seine Mannschaft kurzfristig abgemeldet, so dass ein Gruppenspiel gestrichen wurde. Im letzten Spiel gegen den Kreis Gütersloh waren die Mädchen aus Steinfurt wieder hellwach und gewannen verdient durch Tore von Eva Arentz und Clara Homölle mit 2:1.

Im Viertelfinale traf die Mannschaft auf den Nachbarkreis Tecklenburg. In einem ausgeglichenen Spiel hatten beide Mannschaften mehrere Chancen. Torhüterin Rike Lauen hielt den Kasten sauber und Clara Homölle erzielte den 1:0-Siegtreffer.

Das Halbfinale gegen den Kreis Bielefeld war ein Spiel auf Augenhöhe. Die Steinfurterinnen ließen zunächst wenig zu und gingen mit 1:0 durch Clara Homölle in Führung. Doch durch Unachtsamkeiten konnte Bielefeld ausgleichen und sogar mit 2:1 in Führung gehen. Doch die Steinfurterinnen kämpften weiter und kamen zum verdienten Ausgleich durch Fabienne Iking. Kurz vor Schluss war es wieder Clara Homölle, die ihre Mannschaft zum Sieg schoss.

Im Finale traf man auf den Nachbarkreis aus Münster. Die Münsteranerinnen gewannen sowohl ihr Viertel- als auch ihr Halbfinale im Neunmeterschießen. In einem umkämpften Spiel trafen hier die beiden besten Teams des Tages aufeinander. Am Ende hatten die Münsteranerinnen ihre Chancen besser genutzt und gewannen mit 2:1. Den Treffer für die Steinfurterinnen erzielte Clara Homölle.

Nach anfänglicher Enttäuschung waren die Mädchen trotzdem stolz, Vizewestfalenmeister zu sein.

 

IMG-20180128-WA0004

 

Foto:

Hinten v.l. Trainerin Alexandra Fenk, Carolin Burkert (FC Nordwalde), Leonie Pliet (Bor. Emsdetten), Fiona Kramer (JSG St. Arnold/Hauenhorst), Clara Homölle (SV Langenhorst), Trainerin Jessica Rüther

Vorne v.l. Eva Arentz (FCE Rheine), Lea Rüskamp (Arm. Ochtrup), Wiebke Kloos (SF Gellendorf), Rike Lauen (SV Langenhorst), Fabienne Iking (Mat. Metelen), Manon Beike (Bor. Emsdetten)

Hallenkreismeisterschaften 2017/2018

Terminübersicht:

  • Mini-Kicker: am 24. und 25.02 Blockspieltag ohne Endrunde in Mesum
  • F1-Junioren: am 16.12. + 17.12 in Ochtrup
  • F2-Junioren: am 09.12. + 10.12 in Nordwalde
  • F3-Junioren: am 04.01.18 in Wettringen
  • E-Junioren: Vorrunde vom 28.12. bis 02.01. / Zwischenrunde am 04.01. / Endrunde am 07.01. in Neuenkirchen
  • E2-Junioren: Vorrunde am 27. + 28.12. / Endrunde am 30.12. in Ochtrup
  • E3-Junioren: Vorrunde am Vorrunde vom 28.12. bis 02.01. / Endrunde am 06.01. in Neuenkirchen
  • D1-Junioren: Vorrunde am 27.12. / Endrunde am 29.12. in Wettringen
  • D2-Junioren: Vorrunde am 24.02. /  Endrunde am 25.02. in Nordwalde
  • D3-Junioren: Vorrunde am 28.12. / Endrunde am 29.12. in Emsdetten
  • C1-Junioren:   Vorrunde am 13.01. / Endrunde am 14.01. in Rheine
  • F-Mädchen: am 25.02. in Ochtrup
  • E-Mädchen: am 29.12. in Ochtrup
  • D-Mädchen: am 30.12. in Ochtrup
  • C-Mädchen: am 28.12. in Ochtrup
  • B-Mädchen: am 29.12. in Ochtrup

 

2017-2018 Durchführungsbestimmungen HKM der Jungs

HKM 2017-2018 Durchführungsbestimmungen Mädchen

 

 

SPIELPLÄNE:  

C-Lizenz-Ausbildung abgeschlossen

In den vergangenen Herbstferien fand ein ein Kompaktlehrgang für die Ausbildung zum „Trainer C-Lizenz“ statt. 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind vorletzte Woche in die Prüfung gestartet – und alle 16 haben bestanden.

 

 

IMG_6407

 

 

Ort der Ausbildung war das Gelände des SV Mesum. Die Gastgeber haben alles ermöglicht, dass sich alle rundum wohl fühlen können. Die Bereitstellung der Plätze, die Voraussetzungen für den Unterricht und nicht zu vergessen die Bewirtung waren ideal. Der KJA bedankte sich in Form eines Blumenstraußes bei Nicole Schürhörster, die die Organisation in Mesum so tadellos geleitet hat.

Am Dienstag wurden in den Räumlichkeiten des Hassenbrockstadions im feierlichen Rahmen die Lizenzen von Kreisjugendobmann Heinz-Gerhard Hüweler übergeben, nachdem die Ausbilderin Doro Teupen die gemeinsame Zeit im Kurs Revue passieren ließ.

Nach dem „offiziellen“ Teil saßen alle Beteiligten noch bis zum späten Abend zusammen und konnten den Trainerlehrgang so im gemütlichen Rahmen ausklingen lassen.

 

IMG_6404-1v.l. Heinz Gerhard Hüweler (KJO), Nicole Schürhörster (SV Mesum), Doro Teupen (Ausbilderin), Tobias Mensing (Ko. Qualifizierung und Lehrarbeit)

 

 

 

Der nächste Termin steht auch schon fest: Die nächste C-Lizenz-Ausbildung findet in der zweiten Woche der Osterferien statt – beim SV Wilmsberg.

Infos folgen in Kürze…

Tag des jungen Ehrenamts

Flyer – Tag des jungen Ehrenamts

 

Wie Sie möglicherweise auf einer der vergangenen Tagungen oder durch die Homepage des Verbandes mitbekommen haben, richtet der FLVW am 10.12.2017 zum ersten Mal den „Tag des jungen Ehrenamts“ aus.
Hierzu werden junge Ehrenamtliche aus den Fußball- und Leichtathletikvereinen ins SportCentrum Kamen-Kaiserau eingeladen, um einen Tag mit verschiedenen Workshops und der Möglichkeit zum Austausch mit anderen engagierten Trainerinnen/Trainern, Übungsleiterinnen/ Übungsleitern und Schiedsrichterinnen/ Schiedsrichtern zu erleben.

5. Offene Stadtmeisterschaften für Grundschulmannschaften im Hallenfußball

Südafrika, England und Neuseeland – das waren die Namen der Siegerteams der 5. Offenen Stadtmeisterschaften für Grundschulmannschaften im Hallenfußball. Diese Namen der Teilnehmer an der laufenden WM-Qualifikation für 2018 standen stellvertretend für die Teams der Marienschule Hauenhorst (Südafrika), der Johannes Schule Emsetten (England) und der SG Johannes/Wilhelmschule Emsdetten (Neuseeland). 32 Teams aus 14 Grundschulen waren zum 5. Mal – ein kleines Jubiläum – in die Soccerworld nach Steinfurt gereist- ein volles Haus mit Rekordbeteiligung.

Nach 93 spannenden und torreichen Partien standen die Sieger der drei Wettkampfklassen fest. Im Endspiel bei den Mädchen (Jahrgänge 2007-2010) standen sich die Teams Neuseeland (Johannes/Wilhelmschule Emsdetten) und der Vorjahresfinalist Südkorea (St. Vitus-Grundschule Metelen) im Finale gegenüber. Mit 3:2-Toren setzte sich das Emsdettener Mädchenteams bei ihrer ersten Teilnahme durch. Ebenfalls aufs Treppchen kam das Mädchenteam der Heinrich-Neuy-Schule (Spanien), die das Team Saudi-Arabien (Marienschule Borghorst) mit 3:1 bezwang. In der WK II (Jungen, 2009 und 2010) kam es zum Emsdettener Finale zwischen der Grundschule Hollingen (Deutschland) und der Johannesschule Emsdetten (England). Hier setzte sich „England“ mit 2:0 durch und holte den 2. Titel an die Johannesschule Emsdetten. Auch hier belegte das Team der Heinrich-Neuy-Schule (Ghana) nach einem klaren 3-0-Sieg gegen Tunesien (Ludgerischule Neuenkirchen) einen Podestplatz.

Im Finale der WK I Jungen (2007 und jünger) war die heimische Grundschule ohne Chance. Mit 0:4 Toren unterlag das „Team Uruguay“ der Heinrich-Neuy-Schule dem Sieger aus Hauenhorst (Team Südafrika = Marienschule Hauenhorst). Die Heinrich-Neuy-Schule war somit in allen Wettkampfklassene auf dem Treppchen vertreten.
Auch im kleinen Finale gab es einen Kantersieg. Mit 6:1-Toren gewann das Team Kanada (Gangolfschule Nordwalde) gegen das Team Russland der Ludgerischule Neuenkirchen.

Jedes Siegerteam erhielt einen Wanderpokal sowie einen Satz Markierungshemdchen und -hütchen zur Unterstützung des Trainings in den Fußball-AGs an den Schulen.

Bei der Siegerehrung unterstrichen Schulrat Andreas Frede und Mirco Lauvers (Kreissparkasse Steinfurt) die Fairness der Spielerinnen und Spieler untereinander. Ohne Schiedsrichter und nur mit Spielbeobachtern, die durch die Sporthelfer der Realschule am Buchenberg aus Borghorst gestellt wurden, absolvierte man alle Spiele. Er dankte dann auch dem Kreisjugendausschuss Steinfurt mit Marianne Finke-Holtz & Heinz-Gerhard Hüweler, dem SC Preußen Borghorst und dem Ausschuss für Schulsport des Kreises Steinfurt für die Organisation und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Der FLVW unterstützte diese Aktion im Rahmen der Förderung zum Tag des Schulfussballs und stiftete für jede Schule einen Schulfußball. Dank der Kreissparkasse Steinfurt konnte jedes teilnehmende Kind eine Medaille mit nach Hause nehmen.

 

????????????????????????????????????

Die Siegerteams der SG Johannes/Wilhelmschule Emsdetten (Mädchen), der Johannesschule Emsdetten (WK II) und Marienschule Hauenhorst sowie die Unterstützer der Offenen Stadtmeisterschaften

Im Qualifikationshinrundenturnier bestritt die neu formierte U13 Kreisauswahl aus Steinfurt ihre ersten Pflichtspiele im Kreis Unna/ Hamm.

Bei herrlichem Sonnenschein begann die Auswahl konzentriert das erste Spiel gegen den Kreis Dortmund. Eine anfängliche Druckphase des Gegners überstand man souverän und der erste gelungene Angriff war erfolgreich. Malin Lengers setzte sich gekonnt über die linke Seite durch, zog nach innen und schob überlegt zur umjubelten Führung ein. Nun waren die Steinfurterinnen im Angriffsmodus. Anncharlott Hampel stellte mit einem Doppelpack den verdienten 3:0 Endstand her.
Im zweiten Spiel gegen den Kreis Recklinghausen wollte man die gute Leistung bestätigen, dies gelang jedoch nur in Ansätzen. Nach einem unglücklichen Eigentor nach einem Eckball lagen die Steinfurterinnen 1:0 zurück, vorne fehlte das Glück als wieder Anncharlott Hampel alleine auf die Torhüterin zulief. Im Gegenzug machte es die Recklinghauser Stürmerin besser und stochert den Ball zum 2:0 Endstand in die Maschen.
Nun sollte im Spiel gegen den Kreis Unna/ Hamm wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden werden. Es reichte jedoch nur zu einem müden 0:0.
Der Faden war nun endgültig verloren gegangen und mit einem Sonntagsschuss in den Winkel verlor man auch das folgende Spiel gegen den Kreis Gelsenkirchen.
Das letzte Spiel an diesem Tag gegen den Kreis Ahaus/Coesfeld sorgte dann doch noch für zufriedene Gesichter. Trotz einigen angeschlagenen Spielerinnen ging man mit dem großen Willen ins Spiel, das Turnier versöhnlich abzuschließen.
Und die Steinfurterinnen spielten wie ausgewechselt. Malin Lenger und Anncharlott Hampel sorgten mit einem schönen Angriff zur umjubelten 1:0 Führung.
Es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Ahaus/ Coesfeld gelang nach einer Flanke von der rechten Seite zwar noch der Ausgleich; mehr ließ die ansonsten starke Abwehr um Lina Laschke, Greta Viefhues und Carla Rothe nicht zu.

In der Zwischentabelle belegt Steinfurt jetzt den 5. Platz mit vier Punkten Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz, der zur Qualifikation für die Westfalenmeisterschaftsendrunde kommenden Sommer reichen würde.
U13, Oktober 2017

Hinten v.l.: Trainerin Judith Finke, Jette Pieper (Bor. Emsdetten), Sidney Theismann (SF Gellendorf) Katharina Wilkens (Preußen Borghorst) Anabell Holtmann (SV Langenhorst/ Welbergen), Carla Rothe (SV Wilmsberg), Luisa Pliet (Bor. Emsdetten), Lina Laschke (FC Lau/ Brechte), Trainer Johannes Müller

U.v.l. Laura Miranda (SV Langenhorst/ Welbergen), Jana Fischer (SF Gellendorf), Anncharlott Hampel (Bor. Emsdetten ), Jessica Helder (Arm. Ochtrup), Malin Lenger (Preußen Borghorst ) Greta Viefhues (Mat. Metelen)

Uwe Winkelhues erhält das silberne Jugendleiterehrenzeichen des WDFV

Im Rahmen des Tag des Mädchenfußballs des SC Preußen Borghorst wurde Uwe Winkelhues für seine langjährigen Verdienste um den Frauen- und Mädchenfußball beim SC Preußen Borghorst mit dem Silbernen Jugendleiterehrenabzeichen des WDFVs ausgezeichnet.
Im Sommer 2006 begleitete Uwe Winkelhues, ein gebürtiger Neuenkirchener, seine damals sieben Jahre alte Tochter Wiebke zum Schnuppertraining der Mädchenabteilung desSC Preußen Borghorst unter der Leitung von Marianne Finke-Holtz.
Für den Fall, dass seine Tochter gefallen am Fußballsport finden würde, bot Uwe Winkelhues seine Mitarbeit im Trainer-/Betreuerstab dieses Teams an. Wiebke blieb beim Fußball – und somit auch Uwe Winkelhues.
Von 2006 bis zum September 2017 war Uwe Winkelhues ein fester Bestandteil des Trainerstabs in der Frauen- und Mädchenabteilung.
Auf ihn war und ist Verlass – und seine ehrliche, leistungsorientierte Art wird geschätzt.
Viele der Spielerinnen aus dem Schnuppertraining im Sommer 2006 bildeten den Grundstock des im Sommer 2016 -nach 1,5jährigen Pause- wieder aufgebauten Frauenteam beim SCP. Mit dabei auch Uwe Winkelhues – als Co-Trainer an der Seite von Holger Sokol.
Die Frauen- und Mädchenabteilung bedankt sich für 11 Jahre als Co-Trainer oder Trainer und die Unterstützung im Mädchenfußball.
Heinz-Gerhard Hüweler, Vorsitzender des Kreisjugendausschuss, nahm die Ehrung persönlich vor und überbrachte die Glückwünsche des Fußballkreises und des Verbandes.

?????????????

Heinz-Gerhard Hüweler ehrte  Uwe Winkelhues (r.) mit dem Silbernen Jugendleiterehrenabzeichen des WDFV

Judith Finke vom DFB ausgezeichnet

Zur Fachtagung „Frauen in Verbandsgremien“ hatte der DFB 24 Mentees, ihre Mentorinnen und Mentoren sowie Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus den Landesverbänden in die Verbandszentrale nach Frankfurt am Main eingeladen. Unter Ihnen auch Judith Finke, langjährige Fußballerin beim SC Preußen Borghorst und beim Bundesligisten FFC Heike Rheine, heute als B-Lizenz-Inhaberin in der Talentförderung/Talentsichtung im Einsatz und Mutter von drei Kindern.
Judith Finke war eine von 150 Bewerberinnen im Sommer 2016 und wurde als Vertreterin des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen für diese DFB-Premiere ausgewählt. In einer feierlichen Abschlussveranstaltung erhielt Judith Finke nun vom DFB-Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge und DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg ihr Zertifikat.

Natürlich war ihre Mentorin, Gisela Hinnemann, Vizepräsidentin des Landessportbundes NRW, bei der Übergabe auch mit von der Partie.

 

Diese Veranstaltung war ein erfolgreicher Abschluss des DFB-Leadership-Programms für Frauen im Fußball. In diesem Rahmen absolvierten die Teilnehmerinnen seit Oktober 2016 insgesamt drei Module zu den Themen „Selbstmanagement“, „Kommunikation“ und „Veränderungsmanagement“. Durchgeführt und begleitet wurde das DFB-Programm von der Führungsakademie des Deutschen Olympischen Sportbunds.

 

Das DFB-Leadership-Programm für Frauen im Fußball trägt auch im FLVW erste Früchte: So startet am 13.10.2017 das FLVW-Leadership-Programm mit 15 Teilnehmerinnen in Kaiserau. Das Finale mit der Zertifikat-Übergabe ist hier kurz vor den Sommerferien im Juli 2018.

 

Auch der Fußballkreis Steinfurt um Hans-Dieter Schnippe unterstützt diese Entwicklung und hat Judith Finke für Aufgaben der „Qualifizierung & Vereinsentwicklung“ im Kreisvorstand vorgesehen.

 

Hannelore Ratzeburg glaubt: „Wir haben hier einen Stein ins Rollen gebracht, und ich hoffe, dass die Frauen diese positive Stimmung mit in die Landesverbände tragen.“

Judith Finke ergänzt: „Wichtig war hier neben dem fachlichen Input vor allem „der Blick „über den Tellerrand hinaus“ und das bundesweite „Netzwerken“ mit den Teilnehmerinnen der 21 Landesverbände.

 

CH1I0534

Judith Finke (2. v.r.) mit Hannelore Ratzeburg (r.), Gisela Hinnemann und Dr. Stephan Osnabrügge (l)

(gettyimages)

Leadership-Programm: DFB-Fachtagung „Frauen in Verbandsgremien“ (mit Judith Finke als Teilnehmerin für den FLVW)

Es war die Abschlussveranstaltung des Leadership-Programms für Frauen im Fußball: Der DFB hatte zur Fachtagung „Frauen in Verbandsgremien“ 24 Mentees, ihre Mentorinnen und Mentoren sowie Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus den Landesverbänden in die Verbandszentrale in Frankfurt am Main eingeladen.

Zunächst begrüßte die DFB-Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball Hannelore Ratzeburg die Teilnehmer(innen) und übergab das Wort an Susanna Nezmeskal-Berggötz, Vice President Corporate Diversity bei Deutsche Post DHL Group. Sie verantwortet den Bereich Corporate Diversity, der die beiden Themen „Code of Conduct“ und „Diversity Management“ beinhaltet. In einem Impulsvortrag stellte sie den Teilnehmer(innen) vor, wie ein weltweit operierendes Großunternehmen das Thema Vielfalt lebt und wie das konzernweite Projekt „Frauen in Führungspositionen“ aussieht.

„Große Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen“

In anschließenden Workshop-Phasen erfolgte eine Auswertung des DFB-Leadership-Programms für Frauen im Fußball sowie eine Erörterung zu Verbesserungspotenzial und Nutzenoptimierung. Die Durchsetzungskraft eines solchen Programms lebt sehr stark von der Akzeptanz und Unterstützung der jeweiligen Führungsebene. Hannelore Ratzeburg zeigte sich begeistert von den Teilnehmerinnen: „Sie zeigen alle eine große Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Das hat mich sehr beeindruckt.“

Im Anschluss übergaben DFB-Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge und DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg den Mentees im Rahmen eines feierlichen Abendessens ihre Zertifikate. Heute ging es für die 24 Mentees noch mal an die Arbeit. „Veränderungsmanagement“ lautete das Thema des letzten Moduls des DFB-Leadership-Programms für Frauen im Fußball. Im Rahmen des DFB-Leadership-Programms für Frauen im Fußball absolvierten sie seit Oktober 2016 insgesamt drei Module zu den Themen „Selbstmanagement“, „Kommunikation“ und „Veränderungsmanagement“. Durchgeführt und begleitet wurde das DFB-Programm von der Führungsakademie des Deutschen Olympischen Sportbunds.

Ratzeburg: „Stein ins Rollen gebracht“

Das DFB-Leadership-Programm für Frauen im Fußball trägt bereits erste Früchte: Seit dem DFB-Bundestag im November 2016 wurden fünf Teilnehmerinnen des Programms in DFB-Gremien und -Kommissionen berufen. Weitere Teilnehmerinnen übernahmen auf Landesverbandsebene verantwortungsvolle Positionen in Verbandsgremien.

Auch im DFB Masterplan-Amateurfußball hat das Thema Vielfalt in Gremien Einzug gefunden. Nach dem Startschuss in Form des DFB-Leadership-Programms für Frauen im Fußball ziehen die DFB-Landesverbände nach. In 2017 starteten 16 von 21 Landesverbänden ein eigenes Leadership-Programm für Frauen auf Verbandsebene. Drei weitere Landesverbände haben den Start eines Programms für 2018 angekündigt. Ratzeburg glaubt: „Wir haben hier einen Stein ins Rollen gebracht, und ich hoffe, dass die Frauen diese positive Stimmung mit in die Landesverbände tragen.“

 

QUELLE: WWW.DFB.DE

 

csm_151044-dfb22092017_10_4c4cbe92a3

Auf dem Gruppenfoto Judith Finke, 5. v. links, versetzt 2. Reihe

Durchführungsbestimmungen 2017/2018 online

Liebe Fußballfreunde,

die Durchführungsbestimmungen für die anstehende Saison sind nun online.

Diese können auf der Seite:

 

BESTIMMUNGEN UND VORDRUCKE

heruntergeladen werden.